Profilelemente

Jugendarbeit in den J-GCL charakterisiert sich durch drei Profilelemente: die geschlechterspezifische Arbeit in zwei Verbänden, die Organisation an Schulen und die Impulse aus der Spiritualität des Hl. Ignatius von Loyola.

In der verbandlichen Arbeit drücken die Profilelemente das Wesen der Verbände aus. Die meisten Ortsgemeinschaften befinden sich an Schulen oder sind eng mit diesen verbunden. Darüber hinaus ist eine Ortsgemeinschaft immer einem der beiden Verbände zugeordnet. Häufig arbeiten die Ortsgemeinschaften der GCL-MF und der GCL-JM sehr eng zusammen. Der Ursprung der J-GCL findet sich in den Marianischen Kongregationen und im Besonderen im Wirken von Ignatius von Loyola. Seine Spiritualität und christliche Werte im Allgemeinen sind von zentraler Bedeutung für die Verbände.

Zweiverbandlichkeit

Unsere Verbände sind gemeinschaftlich aber auch geschlechtergetrennt organisiert.

Weiterlesen

Schule

Die meisten Ortsgemeinschaften in den J-GCL finden sich an Schulen.

Weiterlesen

Ignatianische Spiritualität

„Gott in allen Dingen suchen und finden“ ist einer der Leitsätze der ignatianischen Spiritualität.

Weiterlesen

Nach oben scrollen